Rotling Secco – Ilmbacher Hof

Spritziger Rotling mit feinen Aromen von Himbeeren und Erdbeeren.

Rotling und Rosé werden gerne verwechselt. Sie haben zwar beide eine ähnliche Farbe, jedoch ist die Herstellung grundverschieden. Beim Rotling werden rote und weiße Trauben gemeinsam gekeltert, während der Rosé aus Rotweintrauben gewonnen wird.

Rotlinge verfügen fast immer über einen deutlichen Restzuckergehalt, welche durch frische Fruchtnoten geprägt sind. Dies macht sie zu perfekten Sommerweinen.

7,95 

10,60 € pro 1 l

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

"Seit über 1.000 Jahren wird in Iphofen nachweislich Wein angebaut. Auf Grund der exponierten Südlage des Schwanbergs und der Kalb, sowie der wärmespeichernden Keuperböden und dem regenarmen Maintal-Klima reifen dort Trauben von hoher Qualität und besonderem Aroma."

"Das wussten auch die Mönche des Kartäuser Klosters Ilmbach zu schätzen. Sie waren es, die 1742 den heutigen „Ilmbacher Hof“ als Gutshof für die Herstellung ihres Weines erwarben und das jetzige Gutshaus errichteten."

"Bis 1803 blieb das Gut in geistlichem Besitz der Karthäuser-Mönche. Danach erwarb die Familie Fröhlich das Anwesen und bewirtschaftet es nunmehr in sechster Generation. Das Haupthaus des Anwesens, mit dem historischen Gewölbekeller, wurde bereits um 1650 errichtet."

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop